Aktuelles

„In Krisenzeiten haben die Grundrechte keinen Ausschalter“

„Bedenklich halte ich, dass das Gesundheitsministerium per Rechtsverordnung von allen Vorschriften des Infektionsschutz- und anderer Gesetze abweichen kann”, sagt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im Telepolis-Interview. Ein Interview über die Maßnahmen der Bundesregierung in Sachen Coronavirus und die Freiheitsrechte der Bürger.

Wir sind zu schnell bereit, unsere Freiheit zu opfern

In der aktuellen Krise sind staatliche Einschränkungen nötig. Aber sie müssen eine Ausnahme bleiben, verhältnismäßig sein und schnellstmöglich auslaufen, schreibt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in einem Gastbeitrag für die Welt.

Digitale Gedenkfeier zum Todesmarsch durch Starnberg

Starnberg - Seit Sonntag ist auf der Homepage der evangelischen Kirche Starnberg unter www.evangelisch-starnberg.de die digitale Gedenkfeier unter dem Link unten links “neueste Ereignisse Todesmarsch der Dachauer Häftlinge” zu sehen. Die Gedenkveranstaltung musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und ins Netz verlegt werden.

„Unsinn darf man auch lauthals sagen“

Warum Freiheit nicht Rücksichtslosigkeit bedeutet, erläutert Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im Interview mit der Wirtschaftswoche. Und dass die Angst vor der Pandemie nicht unsere Freiheit gefährden darf.

Podcast: Corona im Rechtsstaat

In Zeiten einschneidender Grundrechtsbeschränkungen gerät der Datenschutz leicht unter die Räder. Prof. Niko Härting diskutiert in seiner neuen Podcast-Folge „Corona im Rechtsstaat“ mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger über die Grund- und Bürgerrechte in Zeiten von Corona.